Startseite
Wir über uns
Kontakt
Seminare
Einzelbegleitung
Aktuelles
    Vorschau
    Spruch der Woche
    Geschichte des Monats
    Übung des Monats
InfoMix

Übung des Monats

Der Weg ist das Ziel

Die Übungen des Monats sind als Anregungen und Impulse gedacht für Entspannung, Stressabbau und Zentrierung. Sie laden ein damit zu experimentieren, sie mehrmals zu wiederholen und ihre Wirksamkeit bei sich selbst wahrzunehmen.


 


Nach oben

Übung des Monats Jänner 2020

Liebe Leserin! Lieber Leser!

Herzlich willkommen im Neuen Jahr. Die Zeit nach der Wintersonnenwende, die Zeit des Jahreswechsels birgt in ganz Besonderem die Qualität des Neuen, des Neubeginns. Wir können hier die Chance nutzen, Vergangenes hinter uns zu lassen und unsere Aufmerksamkeit dem Neuen, dem Unverbrauchten, dem Potentiellen zuwenden und Vertrauen in diesem Blick entwickeln.
Die Übung des Monats Jänner heißt „Der unvoreingenommene Blick“. Wenn Sie sich davon angesprochen fühlen, lade ich Sie ein, Ihren Blick in Ihrem Raum ein wenig schweifen zu lassen. Alles, was Sie sehen, kennen Sie. Jedes Ding in Ihrem Raum hat seine kleine Geschichte ... Lassen Sie sich Zeit.

Wenn Sie genug vom Schauen haben, schließen Sie Ihre Augen, wenden Sie Ihre Aufmerksamkeit sich selber zu. Spüren Sie sich sitzen, die Haltung, die Sie einnehmen, den Atemfluss, jeder Atemzug ermöglicht Ihnen ein wenig mehr bei sich zu sein, sich zu zentrieren, da zu sein im Hier und Jetzt. Verweilen Sie in diesem Zustand so lange Sie möchten.

Bevor Sie den inneren Impuls verspüren, sich von der nach innen gerichteten Aufmerksamkeit wieder nach außen zu wenden, geben Sie folgender Vorstellung Raum: Ich öffne meine Augen und es ist, als sähe ich zum ersten Mal ... alles, was in mein Blickfeld kommt, ist neu für mich, zeigt sich mir in seiner augenblicklichen Unmittelbarkeit.

Ihrem inneren Impuls folgend öffnen Sie die Augen und sehen bewusst mit Ihrem „neuen“ Blick in den Raum. Geben Sie sich dieser Erfahrung hin und lassen Sie zu, was in ihrem Bewusstsein entsteht ...

Vielleicht meldet sich auch das Bedürfnis zu danken, dass Sie sehen und immer wieder neu und anders sehen können. Ziehen Sie Ihr ganz persönliches Resümee aus dieser Erfahrung des bewussten „ersten Blicks“.

Wenn Ihnen dieses kleine Experiment Spass gemacht hat, dann möchte ich Sie dazu anregen, dieses auch bei einem Spaziergang in der Natur auszuprobieren. Lassen Sie sich überraschen ... vielleicht erscheint Ihnen durch den „neuen unvoreingenommenen Blick“ so manch Vertrautes und Selbstverständliches anders, ja sogar gänzlich neu.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in das Neue Jahr, viel Freude, Gesundheit und Erfolg!

Christine Porstner-Engelberger



Nach oben

Impressum / Datenschutzerklärung